Schuljahres-Abschlussveranstaltung am 18. Juni 2019

 

Ein besonders schöner Moment am Ende eines jeden Schuljahres ist die Versammlung aller SchülerInnen und MitarbeiterInnen der Grundschule „Heinrich-Zille“.

Der Blick zurück beflügelt und lässt Stolz als auch Freude empfinden.

Frau Rettig hob in der Rückschau auf das zurückliegende Schuljahr 2018/2019 den Besuch der Zirkusschule der Familie Sperlich hervor. Heranwachsende wurden zu Zirkusartisten und jede Menge Ausdauer, Mut und Teamgeist haben die altersgemischten Gruppen unter der Zirkuskuppel zusammenwachsen lassen. Ein Erlebnis, das noch lange in Erinnerung bleiben wird. 

Spannend mit anzusehen war unter anderem, wie der neu eingeführte Stufenplan von allen Beteiligten angenommen wurde. Im Ergebnis war zu sehen, wie gut SchülerInnen bereits Regeln einhalten und nur wenige "rote" und "gelbe Karten" verteilt werden mussten.

Wie in jedem Schuljahr fanden auch wieder abenteuerlustige Klassenfahrten und abwechslungsreiche Wandertage statt. 

Frau Rettig berichtete glücklich, wie stolz sie beim Unterzeichnen aller Zeugnisse auf die Leistungen der SchülerInnen und der LehrerInnen gleicherweisen gewesen ist.

Zusammen mit der stellvertretenden Schulleiterin, Frau Bellin, überreichte Frau Rettig - unter anerkennendem Applaus der Schülerschaft - allen LehrerInnen und HelferInnen für ihre mühevollen Anstrengungen ein kleines Dankeschön.

Der Abschied von Frau Kottwitz war anschließend daran ein besonders emotionaler Moment. Sie hat als einzige Fachlehrerin für Biologie, die SchülerInnen der fünften und sechsten Klassen auf die weiterführenden Schulen mit viel Einsatz vorbereitet. Frau Rettig lobte die nennenswerte, schöne Mischung aus Respektperson für die SchülerInnen einerseits, ohne dabei andererseits unnahbar zu sein. Sie hat stets Einsatz von den SchülerInnen gefordert und gleichzeitig selbst diesen Einsatz gebracht. Dabei war sie humorvoll, fachlich über jeden Zweifel erhaben und vermochte es Frohsinn zu verbreiten. Sie beherrschte die Kunst den Lehrerberuf mit Humor, Herz und Leidenschaft langjährig auszuüben. Dieses Gelingen hat jede Menge Achtung verdient.      
„Aufhören können, das ist nicht eine Schwäche, das ist eine Stärke."       
(Dr. Ingeborg Bachmann)

Ebenso besonderen Dank galt dem Engagement von den SozialarbeiterInnen wie auch allen KlassensprecherInnen und der Schulsprecherin Lea.

Eine Urkunde für ihre fabelhaften Leistungen wurde anschließend allen freiwilligen Streichtschlichtern überreicht. Das Projekt der Pausenbuddys erfreut sich auch im vierten Jahr wachsender Beliebtheit.  Nachdem anfangs 48 SchülerInnen dieses Amt übernommen haben, gab es für das vergangene Schuljahr bereits 200 Anmeldungen, aus denen 92 für dieses wichtige Amt ausgewählt wurden. Als Anerkennung für ihren Einsatz fand ein Ausflug in ein Schwimmbad statt, an dem fast alle teilgenommen haben. 

Besonders stolz ist die gesamte Schule auf das erfolgreiche Abschneiden bei der Mathe-Olympiade. Felix hat es in die zweite Runde geschafft und schließlich den 3. Platz in der Region Potsdam-Mittelmark erreicht. Nicht zu vergessen ist, das erfreuliche Abschneiden bei dem alljährlichen Kängeruwettbewerb und die Teilnahme an der europaweiten "Big Challenge". Neben intellektuellen Leistungen wurden von den SchülerInnen auch im Rahmen der Bundesjugend Spiele ihre sportlichen Fähigkeiten unter Bewies gestellt. Den hervorragenden Ergebnissen wurde allesamt applaudierend Beachtung und Anerkennung geschenkt. 

Frau Rettig äußerte im Namen aller großen Dank gegenüber den großzügigen Spendern des Fördervereins, mit deren Hilfe einige besondere Aktivitäten ermöglicht wurden.

Zuletzt wurden die Referendarinnen, die VertretungslehrerInnen und unser langjährige Sozialarbeiter von allen im Raum versammelten Personen herzlichst verabschiedet und ihnen für ihren weiteren Lebensweg alles Gute gewünscht. 

 

M. Hasucha