Grundschule "Heinrich Zille" Stahnsdorf

LESEWETTBEWERB IN DER HEINRICH-ZILLE- Grundschule am 27.11.2017

Nun schon zum 15. Mal nimmt unsere Schule an dem bundesweiten Vorlesewettbewerb vom Deutschen  Buchhandel teil . Rund 600.000 Kinder an über 7.000 Schulen nehmen jährlich am Lesewettstreit teil. Ab Klassenstufe 4 tritt jeweils ein Schüler pro Klasse an . Für die Klassenstufe 4 waren es:

 4a :   Franz

4b :   Justus

4c :   Ophelia

4d :   Alea

Für die Klassenstufe 5 traten an:

5a :   Robin

5b :   Isabell

5c :   Til

5d :   Maxim

Zum Schluss die Klassenstufe 6 mit

6a:    Leonie

6b:    Linnea 

6c :   Virginia .

Alle lasen aus dem Buch : “Archie Greene“ und die Bibliothek  der  Magie vor. Die Jury bestand aus 3 Lehrern, 2 Eltern und 3 Schülern. Allen Lehrern, Schülern und auch den Eltern viel die Entscheidung schwer, wer nun Schulsieger wird. Letztendlich waren es folgende Schüler:

KLASSENSTUFE 4 : Alea

KLASSENSTUFE 5 : Isabell

KLASSENSTUFE 6 : Leonie

Der Schulsieger der 6. Klassen vertritt die Schulen beim Kreisausscheid. Unsere Schule vertritt dieses Jahr : LEONIE HEIN !!!

 

von HANNAH SEYFERTH ( 4d )   

Bundesweiter Vorlesetag

Am 17.11.2017 kam der Großvater einer Mitschülerin zu uns, in die Klasse 6a, Herr Rüdiger Bethge.  Am Anfang erzählte er uns eine Geschichte aus seiner Grundschulzeit. Im Chemieunterricht wollte er die Mädchen seiner Klasse beeindrucken, indem er das Blumenwasser mit Natrium  bunt einfärben wollte. Im Unterricht zuvor wurde gesagt, wenn man zu viel von Natrium nehme, explodiere der Gegenstand. Trotz des Warnhinweises hatte er sich ein großes Stück davon abgeschnitten und ins Blumenwasser geworfen. Da es natürlich zu viel war, explodierte die Vase samt Blumen – alle hatten Angst und waren gar nicht beeindruckt! Er selbst versteckte sich unter dem Tisch. Der  Lehrer wurde auch ermahnt, da er das Material liegen gelassen hatte und Herr Bethge musste für den Schaden aufkommen und sich vor der Klasse entschuldigen.

Nach dieser witzigen Geschichte, stellte  uns Herr Bethge das Buch „Krieg der Knöpfe“ vor. Geschrieben hat es Louis Pergaud im Jahr 1912. In dem Buch geht es um Jungen zweier französischer Dörfer, die gegeneinander antreten. Sie beschimpfen sich, locken sich in Hinterhalte und prügeln sich, bis die Fetzen fliegen. Dem Besiegten werden als Zeichen der Niederlage die Knöpfe von den Kleidern abgeschnitten. Doch diesmal  ersinnt die unterlegene Bande einen Trick – sie zieht nackt in den nächsten Kampf.

An dieser Stelle hat Herr Bethge uns vorgetragen. Die vorgelesene Stelle war sehr lustig, vor allem der Moment, als die Bande nackt aus den Büschen gesprungen ist  und so auf die gegnerische Bande losgestürmt ist.

Zu unserer großen Überraschung hat Herr Bethge das Buch unserer Klasse geschenkt- vielen Dank dafür. Zum Abschluss der Stunde verabschiedete er sich  mit einem grandiosen Zaubertrick.

Es war eine tolle und abwechslungsreiche Lesestunde.

Geschrieben von Leila Baeger, 6a

Der Vorlesetag in der 4d


Am Freitag, den 17.11.17 hatten wir einen Vorlesetag an unserer Schule. Das ist ein Projekt, bei welchem die Eltern oder Großeltern der Schüler und Schülerinnen in die Deutschstunde kommen und uns, der Klasse 4d, etwas vorlesen konnten. Hierzu hatten wir zwei Gäste eingeladen, die Oma von Fabio und den Opa von Nantje.
Als erstes hat uns die Oma von Fabio vorgelesen. Sie hat uns ein Kapitel aus dem Buch von Gerhard Holtz-Baumert mit dem Titel „Alfons Zitterbacke: Die heiteren Geschichten eines Pechvogels“ vorgelesen. Das Buch handelt von Alfons, einem Pechvogel, der von seinen unfreiwilligen Abenteuern berichtet. Was er auch anpackt, es läuft schief. In dem Kapitel, das vorgelesen wurde, geht es darum, dass Alfons in einer Geisterbahn ist und große Angst hat, bis ihm auf lustige Weise klar wird, dass die Figuren gar nicht echt sind und er sich nicht zu fürchten braucht. (In seiner Furcht hat er einem Zombie den Arm abgerissen und dabei festgestellt, dass dieser aus Pappe besteht)
Danach war der Opa von Nantje an der Reihe. Er hat uns ein Buch von Jules Verne mit dem Titel: „In 80 Tagen um die Welt“ vorgelesen. Die Geschichte handelt von einer Wette, die besagt, dass der Engländer Fogg es gemeinsam mit seinem Diener Passepartout schafft, in genau 80 Tagen um die Welt zu reisen. Der Verlierer muss 20. 000 Pfund zahlen. Es wird zu einem spannenden Wettlauf mit der Zeit und vielen Abenteuern, da am Anfang noch alles gut läuft, es dann aber immer enger wird mit der Zeit.
Insgesamt war es ein sehr schöner Tag mit tollen Geschichten. Am besten hat mir jedoch das Buch „Alfons Zitterbacke: Die heiteren Geschichten eines Pechvogels“ gefallen, da es total lustig war und wir alle viel gelacht haben.

von Lennox K.

Trickfilmprojekt der Klasse 3d

Wir, die Klasse 3d und Rudi, haben uns zwei Tage lang mit dem Thema Müll, Recycling und Müllvermeidung beschäftigt. Dabei haben wir uns genau angesehen, was in einer Mülltonne passiert, in der aller möglicher Abfall von Bananenschalen bis zur Wurstverpackung zusammen vor sich hin fault. Auch die Abläufe auf der Mülldeponie und der Müllverbrennungsanlage haben wir uns angesehen und mal überlegt, was wir selbst, oft ganz unüberlegt, zu diesen riesigen Müllbergen beitragen. Deshalb haben wir an diesen Projekttagen beschlossen, mal genau zu beobachten, was wir so für Müll in einer Frühstückspause produzieren. Das war ziemlich erschreckend.  Deshalb haben wir uns auch Gedanken gemacht, wie wir Müll vermeiden können, um unsere Umwelt weniger zu belasten. Viel Spaß bei unserem Film.

 

Hallo-Party im Hort

Am Mittwoch wurden bei der Hallo-Party die Erstklässler im Hort begrüßt. Neben einer musikalischen Einlage der dritten Klassen und einem Tanz gab es an diesem Nachmittag noch die Möglichkeit zu basteln, zu spielen und sich mit leckerem Kuchen zu stärken. Ein toller Tag!

Besucherzähler

Heute 9

Insgesamt 506925

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Schulengel

Schulporträt

Logo

Login

Zum Seitenanfang