Grundschule "Heinrich Zille" Stahnsdorf

Zirkustagebuch 18.10.18

Stehende Ovationen für unsere Kinder, Familie Sperlich und Zirkushelfer!
Da gab es am Ende der Vorstellungen Tränen in einigen Augen!
Aber mal der Reihe nach: Dieser Marathon-Donnerstag begann am Vormittag mit der Generalprobe der D-Gruppen. Nach dieser und der obligatorischen Florina-Kostümanprobe gab es eine "kleine" Pause und 15 Uhr startete der Countdown. Versiert wurden Clowns geschminkt, Schleifen gebunden, Kostüme gerichtet ... Dank vieler Helfer saßen alle D-Gruppen rechtzeitig im Zelt und dieses füllte sich schnell. Endlich startete die lang erwartete 1. Vorstellung der D-Klassen... und hielt, worauf sich alle gefreut hatten: Auftritte sehr lustiger Clowns, mutiger Fakire, geschickter Jongleure und Zauberer, versierter Schwarzlichtkünstler, atemberaubender Trampolinis, Akrobaten und Seiltänzer. Es darf auch mal was nicht beim 1. Mal klappen, dann ist der Beifall um so größer, wenn man nicht aufgibt, es erneut versucht ... und erfolgreich ist!
Ein Blick hinter die Kulissen ist nicht weniger beeindruckend: im Küchenwagen hält Marina ständig Essen für ihre Familie bereit und Kaffee ist gekocht. Florina kümmert sich "mit kleinen Zaubertricks" um von den vielen Zuschauern zu sehr beeindruckte Artisten ;-) und hat ständig Sicherheitsnadeln parat, sollte auf einmal doch eine Hose rutschen. Sämtliche Utensilien für die einzelnen Auftritte bekommen hinter dem Vorhang ihren (immer gleichen) Platz, um auch im Dunkeln mit einer Hand greifbar zu sein. Gerd wässert mit einem Gartenschlauch diesen Bereich... na klar - laufen da 135 Kinder drüber, staubt es schnell. Routiniert übernimmt der 12jährige Anthony nach seinem eigenen Auftritt Sound und Licht, wenn Roberts Artisten auftreten.
Und dann das Ende der 16 Uhr Vorstellung: Blitzschnell werden die Logen-Stühle gerichtet, Liegengelassenes eingesammelt. Zuckerwatte "liegt" auf einer Bank, kein Problem, mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher ist diese schnell beseitigt. Schon 10 Minuten (!!!) später strömen die nächsten Zuschauer erwartungsfroh ins Zelt.
Und sie werden nicht enttäuscht: In ihrer 2. Vorstellung schon echte Profis zeigen die 8 Gruppen der C-Klassen, echten Zirkus! Unglaublich, was die Kids in diesen Tagen gelernt haben und damit sind nicht nur die "Nummern" gemeint.
Selbstsicherheit (da präsentiert einer eine Solonummer, der sonst jeden Gedichtvortrag im Klassenzimmer verweigert hat), Umsichtigkeit (schnell werden die Kleinen auf ihren Platz geschoben, damit die Akrobatikübung klappt), Hilfsbereitschaft und an erster Stelle Spaß an dem, was man tut! Da sind der nicht enden wollende Applaus und die Tränen kein Wunder, als die Kids beim Schlussbild in die Manege stürmen und ausnahmslos ALLE einfach glücklich sind!


 

Besucherzähler

Heute 105

Insgesamt 552959

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Schulengel

Schulporträt

Logo

Login

Zum Seitenanfang